Gasteiner Heilstollen

Therapieeinfahrt in den Gasteiner Heilstollen

Der Gasteiner Heilstollen bietet mehrmals täglich zu festgelegten Zeiten Therapieeinfahrten an. Begonnen wird mit Therapieeinfahrten um 8 Uhr und 10 Uhr, später kommen dann Einfahrten um 12 Uhr und 14 Uhr Einfahrten dazu, bis in der Hochsaison (August bis Oktober) auch um 16 Uhr in den Heilstollen eingefahren wird.

Ablauf einer Heilstollen-Einfahrt:

Vom medizinischen Check bis zur Nachruhephase

  • Vor der ersten Einfahrt melden Sie sich bitte im Empfangsbereich des Kurhauses an.
  • Nachdem Sie von einem Arzt unseres Gesundheitszentrums (oder bereits zuvor von einem zuweisenden Kurarzt) untersucht wurden, erhalten Sie an unserer Garderobe eine Umkleidekabine zugewiesen.
  • Bitte bringen Sie ein Handtuch, Ihren Bademantel, Badebekleidung und Badeschuhe mit. Gegen Gebühr können diese Utensilien auch bei uns ausgeliehen werden.
  • Empfohlen wird auch, bis ca. 30 Minuten vor der Einfahrt einen halben Liter Wasser zusätzlich zu trinken.
  • Vor Ihrer ersten Einfahrt nehmen Sie an einem Kureinführungsvortrag teil. Hier werden Sie über alle Abläufe während Ihrer Kur im Heilstollen informiert.

Einfahrt in den Stollen mit dem Heilstollenzug

Danach geht es zur eigentlichen Therapie ca. 2 km in den Berg hinein. Sie verbringen rund 60 Minuten im Therapiebereich, in dem Frauen und Männer räumlich getrennt sind.

Jede Heilstollenkur beginnt auf Station I (37 °C bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von ca. 70%). Wenn es das körperliche Wohlbefinden und der Mediziner erlauben, kann bei den folgenden Therapieeinfahrten stufenweise auf wärmere Stationen mit höherer Luftfeuchtigkeit gewechselt werden. Jede Einfahrt wird von medizinischem und technischem Personal begleitet.

Ruhephasen ergänzen den Therapieerfolg

Lassen Sie Ihrem Körper Zeit, sich zu akklimatisieren, und vermeiden Sie nach Ihrer Therapie unnötige zusätzliche Körperanstrengung. Im Anschluss an die Therapieausfahrt empfehlen unsere Mediziner in einem der Ruheräume des Gesundheitszentrums eine Nachruhephase von etwa 30 Minuten. Nehmen Sie sich Zeit und gönnen Sie sich Ruhe – so können die körpereigenen Selbstheilungskräfte optimal aktiviert werden.

Informationsvideo für Ihre erste Einfahrt