Die Heilstollen-Kur bei Morbus Bechterew

Seit über 70 Jahren wird das natürliche Heilklima im Gasteiner Heilstollen als Therapie genutzt. Durch die weltweit einzigartige Kombination von Wärme, Luftfeuchtigkeit und Radon im Berginneren, verspüren viele Patienten eine signifikante Linderung ihrer Schmerzen, die bis zu 9 Monaten anhält. Dadurch benötigen sie weniger Medikamente, was Nebenwirkungen verringern und ihre Beweglichkeit verbessern kann. Im Gegensatz zu anderen Kliniken setzen wir auf natürliche Heilmethoden und individuelle Kuransätze.

Die umfangreichen positiven Erfahrungsberichte von Patienten mit Morbus Bechterew haben dazu geführt, dass der Heilstollen weltweit zum größten Therapiezentrum für diese Krankheit geworden ist.

Auch zahlreiche Studien belegen die Wirksamkeit der Heilstollentherapie bei Morbus Bechterew.

Radontherapie bei Morbus Bechterew: alternative Behandlungsform ohne Nebenwirkungen

Eine rein natürliche Therapie ohne Nebenwirkungen – das klingt zunächst einmal wie eine entfernte Verheißung für Menschen mit chronischen Schmerzen.

Doch Erfahrungen sowie zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen ganz klar: Die Radonwärmetherapie im Heilstollen kann helfen, die Symptome der Krankheit zu bekämpfen und ihren Verlauf zu bremsen!
Somit ist diese alternative Behandlungsform tatsächlich für viele Betroffene eine gute Lösung. Sie kann zwar die Krankheit und ihre Ursachen nicht heilen, aber zumindest den Alltag mit ihr erleichtern und die Lebensqualität maßgeblich steigern.

Denn oft zeigt die Radonwärmetherapie dann ihre Wirkung, wenn klassische schulmedizinische Medikation an ihre Grenzen stößt und selbst starke Schmerzmittel nicht mehr helfen.

Die Erfolge der Heilstollen-Therapie beruhen auf einer weltweit einzigartigen Kombination natürlicher Heilfaktoren bzw. Wirkstoffe:

  • natürlicher Radongehalt von 44 kBq/m³ Heilstollenluft
  • Wärme von 37,0 bis 41,5° C
  • Luftfeuchtigkeit von 75 bis 100 %

Das Edelgas Radon wird dabei im Stollen inhaliert und über die Haut aufgenommen. Im Körper werden dadurch milde Alphastrahlen freigesetzt, die entzündungshemmende Botenstoffe aktivieren. Diese lindern anhaltend Schmerzzustände und begleitende Beschwerden. Erfahren Sie mehr über die Wirkungsweise der Radontherapie im Körper.

Wirkungen der Radontherapie bei Morbus Bechterew: Studien belegen deutlich weniger Schmerzen und Medikamente

Nicht nur viele Erfahrungen und Berichte von Betroffenen sprechen für die heilende Wirkung der Radontherapie im Gasteiner Heilstollen. Auch zahlreiche fundierte wissenschaftliche Studien und Verlaufsbeobachtungen belegen die positive Wirksamkeit der Radonbehandlung bei chronischen Schmerzen.
Vor allem bei Morbus Bechterew zeigt die Radontherapie als natürliche Alternative zur schulmedizinischen Medikation beste Ergebnisse:

  • lang anhaltende Schmerzlinderung bis zu neun MonateSchmerzfrei Patientin Sabine Schmidt
  • Medikamentenverbrauch bis zu 1 Jahr senken
  • Erfolgsquote: 80 – 90 Prozent
  • deutliche Wirkung bei allen Verlaufsformen und in allen Krankheitsstadien
  • Entzündungshemmung
  • Entspannung & Stressabbau

Gasteiner Heilstollen AußenansichtDer Gasteiner Heilstollen gilt weltweit als das größte Therapiezentrum für Morbus Bechterew. Seit vielen Jahrzehnten finden Patienten mit dieser Erkrankung Linderung durch das natürliche Heilklima des Stollens. Der Gasteiner Heilstollen steht somit an der Spitze der medizinischen Behandlungsmöglichkeiten für Morbus Bechterew und bietet Betroffenen weltweit Hoffnung auf ein verbessertes und schmerzfreies Leben. Durch den großen Schwerpunkt und die lange Erfahrung, mit Rheumaerkankungen, verfügt der Gasteiner Heilstollen auch über Spezialisten für Morbus Bechterew  und bietet als Kompetenzzentrum eine kostenlose, telefonische Beratung an.

Viele Patienten teilen gerne ihre eigenen Erfahrungen mit anderen Betroffenen:

Radonkur in Gastein: Was beinhaltet ein Kuraufenthalt beim Krankheitsbild Morbus Bechterew?

Kern der Therapie sind die Einfahrten mit einem kleinen Zug ins Berginnere des Radhausberges, wo sich Patienten eine Stunde lang entspannen und das Heilklima auf sich wirken lassen. Für die Diagnose Morbus Bechterew empfehlen unsere Ärzte eine zwei- bis dreiwöchige Kur mit 8 – 12 Einfahrten.

So läuft die erste Einfahrt ab:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusätzlich werden je nach Beschwerdebild physikalische Therapien wie Massagen oder therapeutische Übungen verordnet. Um selbst kleinste Gelenke beweglich zu halten und die aufrechte Haltung optimal zu fördern, bieten wir eine spezielle Lagerungstherapie auf Rollen bei Morbus Bechterew an. Detaillierte Informationen zu den Behandlungsmöglichkeiten:

Da die Radonwärmetherapie eine sanfte, alternative Behandlungsmethode darstellt, übernehmen Krankenkassen oft etwa 90% der Therapiekosten.

Es gibt Abrechnungsverträge mit Versicherungsträgern in Österreich und Deutschland sowie dem Südtiroler Sanitätsbetrieb. Wir sind keine Klinik, sondern ein Ambulatorium.

Für österreichische Patienten: Bei der Gesundheitsvorsorge Aktiv/Rehabilitation findet der Aufenthalt in einem Kurhaus oder einer Klinik in Gastein statt. Bei Morbus Bechterew besteht für Berufstätige die Möglichkeit 1x jährlich eine Kur in Anspruch zu nehmen.

Erfahren Sie mehr Informationen zum Thema Krankenkasse, Kuranspruch und Kurantrag.
Unsere Mitarbeiter sind Ihnen gerne bei allen Fragen rund um die Kur, deren Antragstellung und das Thema Krankenkassen behilflich! Kontaktieren Sie unser Patientenservice oder rufen Sie uns an: +43 6434 3753-0.

Interview mit Doz. Bertram Hölzl, wissenschaftlicher Berater des Heilstollens:

„Die Radontherapie bei Morbus Bechterew ist wissenschaftlich anerkannt. Sie führt bei Morbus Bechterew Patienten zu einer langanhaltenden Schmerzlinderung. Manchmal tritt die Wirkung erst einige Wochen nach der Kur auf und hält dann mehrere Monate an. In der Folge müssen Patienten deutlich weniger bis gar keine Medikamente einnehmen – eine weitere wichtige Wirkung der Radontherapie bei Morbus Bechterew. Vor allem für Patienten, die nichtsteroidale Antirheumatika zu sich nehmen, hat die Radonwärmetherapie einen hohen Stellenwert. Viele Studien belegen diese Erfolge.“

 

Die IMURA-Studie beschäftigt sich direkt mit der positiven Wirkung von Radon bei Morbus Bechterew. Viele allgemeine Studien zu der Wirkung, den gesundheitsfördernden & schmerzlindernden Effekten von Radon finden Sie in unserer Studienübersicht.